Diskret und notwendig

Bestattungsunternehmen sind an der Front, jeden Tag, um Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 zu bewältigen, aber nicht nur. Diese Unternehmen werden manchmal fälschlicherweise als Opportunisten betrachtet. Sie verdienen unsere Anerkennung, vor allem in dieser Zeit der Widrigkeit.

Können Bestatter infiziert werden?

Ja, seit den Restriktionen müssen die Schweizer Bestattungsämter die Manipulation der Verstorbenen einschränken, um zu verhindern, dass mit dem Virus verseuchte Luft aus den Lungen entweichen kann. Das Risiko ist gross.

Übrigens musste ein Walliser Bestattungsunternehmen seine Einrichtung mehrere Wochen schliessen, weil einer ihrer Mitarbeiter positiv auf Covid-19 war. Das Bestattungsinstitut ist darüber wenig informiert. Sie versuchen, die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu begrenzen

 

pompes funèbres préparation du corps

Ist Covid-19 ein finanzieller Trumpf für das Bestattungsinstitut?

Nein, wie bei den Ärzten, erhöht die Anzahl der Fälle nicht den Nutzen. Umgekehrt senkt die Annullierung von Zeremonien zwar den durchschnittlichen Preis der Beerdigung, aber nicht die Arbeitsbelastung. So tun unsere Partner, die Bestattungsunternehmen, das Notwendige, unabhängig von der Situation, um die Familien bestmöglich zu begleiten. Sie geben ihnen die Ruhe, die sie brauchen, um den Trauerprozess zu beginnen. Diese Unternehmen stehen an vorderster Front und sollten auch anerkannt und gelobt werden.

 

Bouquet de fleur sur cercueil
Ceremonie funéraire avec personnes qui se tiennent

Ändern die neuen Vorschriften die Situation?

Die am 16. 04. 2020 angekündigten neuen Regelungen werden die derzeitige Situation nicht verändern. Die leichte Zunahme der Teilnehmer an den Zeremonien mag die ihnen nahestehenden Personen trösten, aber der Mangel an Körperkontakt bleibt ein schwer zu milderndes Trauma.

Everlife-pf-covid-corbillard

Wie soll man mit Familien, die sich im Ausland befinden umgehen?

Um grossen Familien oder entfernten Familien die Teilnahme an einer Zeremonie zu ermöglichen, gibt es jetzt die Live-Stream-Technologie. Diese Lösung ermöglicht es heute, an der Zeremonie teilzunehmen, sicher, von zu Hause aus, ohne die geringsten zusätzlichen Kosten. Der Körperkontakt wird immer fehlen, aber dank des Livestreams ist es möglich, einen Trauerprozess zu beginnen.

Everlife. ch stattete seine Partner kostenlos mit Kameras aus, damit das Bestattungsinstitut die Zeremonie live übertragen kann und alle Angehörigen die Zeremonie so nah wie möglich am Verstorbenen erleben können.

 

Wie erfüllt das Bestattungsinstitut die Wünsche des Verstorbenen?

Wenn die Familie des Verstorbenen von seinem letzten Willen Kenntnis erhält, werden die Bestattungsunternehmen ihr Bestes tun, um sicherzustellen, dass dieser trotz der Umstände respektiert wird. Leider können aufgrund der Einschränkungen im Zusammenhang mit Covid-19 nicht alle Bestimmungen eingehalten werden, insbesondere was Zeremonien und Sammlungen betrifft.

Noch zu viele Familien sind benachteiligt, weil der Verstorbene nicht in der Lage war, seinen letzten Willen zu erkennen, was die anstehenden Entscheidungen erheblich erschweren kann.

Gerade in diesen Momenten des Bewusstseins ist es notwendig, Verantwortung zu übernehmen und die Seinen zu informieren. Finden Sie heraus, wie:

 

Informieren Sie Ihre Geliebten über Ihre Wünsche

 Mehr dazu

Angebote einholen
Antizipieren Sie Ihre eigene Beerdigung
Organisieren Sie eine Beerdigung für einen geliebten Menschen

Everlife.ch, le 1er assistant funéraire en Suisse

Prévoyance funéraire :
En savoir plus pour préserver ma famille :

Je m'informe

Recevez nos actualités et restez informés

Covid-19, testament, succession, nouvelles pratiques, toute l’info en continue.

Votre inscription a été faite, bravo, vous êtes responsable.