Entscheiden Sie sich für das Verfassen eines Testamententes

Das verfassen eines Testamentens ist ein wenig bekanntes Verfahren, bei dem die zahlreichen Formalitäten und Entscheidungen, die sich zum Zeitpunkt des Todes ergeben, zu Lebzeiten bestimmt werden. Eine wertvolle Hilfe für die Familie, die dann nur Schritt für Schritt den Wunsch des Verstorbenen befolgen kann. Aber wie sieht ein Testament aus? Wenn ein Todesfall eintritt, versinkt die Familie in Trauer und Schmerz. Mit dem Verlust eines geliebten Menschen konfrontiert, ist das Hauptanliegen, die Wünsche des Verstorbenen so gut wie möglich zu erfüllen. Ein Testament entlastet die Familie von dieser heiklen Aufgabe.

Dieses Dokument ermöglicht es Ihnen, die Einzelheiten Ihres Abschieds voraus zu planen. Welche Art von Musik? Welche Art von Blumen? Sie entscheiden über die Einzelheiten Ihres Ablebens. Im Gegensatz zum Vorsorgevertrag erfordert das verfassen eines Testamentens keine finanzielle Verpflichtung, kein Gespräch und keine Vertragsunterzeichnung mit einem Bestattungsunternehmen. Um alle Fragen zu beantworten, die beim Tod eines geliebten Menschen auftauchen können, hat Everlife.ch beschlossen, ein kostenloses PDF online zur Verfügung zu stellen, das alle zu treffenden Entscheidungen detailliert darstellt und den gesamten Bestattungsprozess abdeckt.

Christopher Englund, Mitgründer, erläutert: «Für Kunden, die sich für einen Bestattungsvorsorgevertrag duch Vorsorge.Everlife AG (Everlife Prévoyance SA) entscheiden, enthält das Formular einen Anhang, der formell alle Punkte enthält, die im Rahmen eines Testaments zu behandeln sind. Wer dagegen noch zögert, sich anzumelden, aber dafür sorgen will, dass seine Angehörigen entlastet werden oder die Kontrolle über den Bestattungsprpzess behält, kann sich auf der Seite ein kostenloses PDF-Dokument von der Website herunterladen. » Im Falle eines Vorsorgevertrags wird das Testament automatisch von Vorsorge Everlife AG aufbewahrt. Wird das Testament hingegen nach dem Muster von Everlife.ch erstellt, empfiehlt es sich, es an einem zugänglichen Ort aufzubewahren, idealerweise sogar Kopien anzufertigen und an Verwandte weiterzugeben.

 

Oft vernachlässigte Bestimmungen

Die klassischen Punkte des Vorsorgevertrags müssen im Dokument enthalten sein, wie z.B. die Wahl der Konfession, der Bestattungsritus, die Art des Sarges oder der Urne, der Ort an der die Asche beigesetzt werden soll oder Ort des Begräbnisses. Die mit der Bekanntgabe verbundenen Schritte wie die Todesanzeige, die Todeserklärung oder die Dankeskarten, gehören ebenso dazu wie die Auswahl des Essens.

Andere Entscheidungen hingegen fallen einem nicht sofort ein, lassen aber eine detaillierte Planung zu. Die Wahl der Trauerkleidung, eines geschlossenen oder offenen Sarges (oder die Wahlmöglichkeit für die Familie) und die Achtung der Werte des Verstorbenen werden manchmal vergessen. Einer der Hauptvorteile des Testaments ist die Möglichkeit, die Trauerfeier zu personalisieren, indem man vorbereitete Elemente aus seinem Leben einbringt. Biografie, Danksagungstext, Grabinschrift, Auswahl eines Fotos können die Verbindung und den Austausch mit den Angehörigen durch die aktive Teilnahme des Verstorbenen an seiner eigenen Bestattung erweitern.

 


Publiziert
24 Februar 2020
Angebote einholen
Antizipieren Sie Ihre eigene Beerdigung
Organisieren Sie eine Beerdigung für einen geliebten Menschen