Everlife
Everlife
Startseite >

Ethik-Charta

Ethik-Charta

 

Um Partner von Everlife.ch zu werden, müssen Bestattungsunternehmen unsere Ethik-Charta unterzeichnen. Das Ziel ist es, einen professionellen Dienst und Transparenz im Bestattungsbereich anzubieten.

 

Darüber hinaus erhalten die Partnerbestatter das Label „Transparenz“, das den Kunden ihre Berufsethik garantiert.

Die Punkte der Ethik-Charta

Das Bestattungsinstitut ist im Handelsregister des Wohnkantons eingetragen oder verfügt über die erforderliche behördliche Bewilligung zum Betrieb und bescheinigt dies.

 


 

Das Bestattungsinstitut hält sich an die Vorschrift, den Verstorbenen innerhalb von 48 Stunden nach dem Tod gemäss den gesetzlichen Grundlagen zu beerdigen oder einzuäschern.

 


 

Das Bestattungsinstitut hält die gesetzliche Frist von 90 Stunden für die Feuerbestattung oder Beerdigung ein (sofern keine besonderen kantonalen Vorschriften gelten).

 


 

Das Bestattungsinstitut ist an das Berufsgeheimnis gebunden und mischt sich nicht in familiäre Angelegenheiten ein, von denen er bei der Ausübung seines Amtes Kenntnis erhält.

 


 

Das Bestattungsinstitut verpflichtet sich zur Einhaltung eines ethischen Ehrenkodex, der Freundlichkeit und konstante Qualität gegenüber dem Auftragnehmer und seiner Familie garantiert.

 


 

Verhalten, Handlungen und Leistungen müssen in jeder Hinsicht vorbildlich sein.

 


 

Lokale, nationale und internationale Bestimmungen, Verordnungen und Vorschriften werden jederzeit angewendet.

 


 

Das Bestattungsinstitut verpflichtet sich zur Neutralität in Bezug auf die religiösen und philosophischen Überzeugungen des Verstorbenen und seiner Angehörigen.

 


 

Das Bestattungsinstitut verpflichtet sich, in diesen schwierigen Zeiten Dienste, Unterstützung und persönliche Betreuung mit der Würde und dem Respekt anzubieten, die eine solche Mission erfordert.

 


 

Das Bestattungsinstitut verpflichtet sich, der Familie und den Angehörigen des Verstorbenen äusserste Diskretion und Vertraulichkeit zu garantieren.

 


 

Das Bestattungsinstitut ist verpflichtet, sich in einer Weise zu kleiden, die sowohl die Familie als auch den Beruf ehrt.

Warum sollte man eine Bestattungsvorsorge abschliessen?

Entlasten Sie Ihre Angehörigen

Beim Verlust eines nahestehenden Menschen ist die emotionale Belastung enorm. Trotzdem müssen wichtige Entscheidungen innerhalb weniger Stunden nach einem Todesfall getroffen werden, zum Beispiel über den Ablauf der Bestattung, die Todesanzeige, die Benachrichtigung der Angehörigen usw.

Vorsorgen heisst, die eigenen Angehörigen zu entlasten.

Eine Bestattung kostet tausende Franken

Eine Bestattung ist günstiger, wenn sie im Voraus geplant wird, und in den seltensten Fällen zahlt der Staat...
Leider ist das Vermögen aus dem Erbe, wenn es überhaupt eines gibt, zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar, ebenso wenig wie das Kapital aus einer Sterbeversicherung.
Es liegt also an Ihren Angehörigen, die Rechnungen zu bezahlen.

Die postmortale Verwaltung ist eine schwere last

Die Administration nach einem Todesfall bedeutet für die Hinterbliebenen 
zwischen 50 und 80 Arbeitsstunden...
Beim Abschluss einer Vorsorge koordinieren wir uns mit Ihrer Familie und übernehmen die meisten Formalitäten und Kündigungen, um sie zu entlasten.
Wenn alles vorausschauend geplant und verwaltet wird, können sie in aller Ruhe trauern.

Planen Sie das Unvermeidbare voraus

Warum sollte man nicht das Einzige, was unweigerlich eintreten wird, vorausplanen und so seine Familie schützen?
Die Schweiz ist eines der wenigen Länder in Europa, die dieses Bedürfnis nicht abdecken, obwohl die Nachfrage danach ständig steigt.
Dass das Bedürfnis gross ist, zeigen unsere Zahlen: Everlife.ch hat binnen Monaten über 2'000 Familien beraten.